Wir haben bereits über die Vielfalt bei Lastenrädern geschrieben. Und während Cargobikes für den Einkauf und Familienausflug überaus praktisch sind, haben sie ähnliche Nachteile wie Stadtgeländewagen – sie greifen nach viel Raum, sind nicht gerade leicht und passen selten in eine Bahn.

In Hamburg bastelt ein kleines Team an einer Alternative: YOONIT bikes sind für die Stadt gemacht und sollen sich an den eigenen Bedarf anpassen.

Das YOONIT passt sich den eigenen Wünschen an (Quelle: STUDIO JOHANN COHRS)

So stehen drei Varianten zur Auswahl, die ausgeliefert werden:

  • Smart – erlaubt den Transport von Alltagsgegenständen. Egal ob Einkauf oder Picknickausstattung. Die Ladefläche lässt sich wenden und erlaubt so den Transport von Paketen und größeren Gegenständen, die über ein Transportseil fixiert werden.
  • Family – bietet Platz für bis zu zwei Kinder. Oder ein Kind mit Spielsachen. Oder einfach nur ganz viele Spielsachen. Fünf-Punkt-Gurte sorgen für entsprechende Sicherheit – die Polsterung macht die Fahrt bequem. Außerdem gibt es eine Tasche für wichtige Kleinigkeiten.
  • Job – ermöglicht den Transport von größeren Dingen, die sich flexibel über die Ladefläche befestigen lassen. Diese hat hierfür entsprechende Laschen und Aussparungen.

Eine Entscheidung muss aber nicht auf Dauer sein. Die Träger lassen sich ohne Werkzeug auswechseln. Neben dieser Flexibilität verspricht das Unternehmen auch Freiheit während der Fahrt. Denn das Mini-Cargobike ist nicht länger als ein normales Fahrrad und ist durch seinen Rahmen deutlich wendiger als die großen Lastenräder, die im Eppendorfer Weg mit den Autos um Parkplätze kämpfen. So passt das YOONIT auch in die meisten Aufzüge und kann auch in der Bahn transportiert werden. Mit Träger und Motor kommen 26kg zusammen – ohne elektrischen Antrieb sind es gerade einmal 20kg.

Bis zu zwei Kinder können mitkommen (Quelle: STUDIO JOHANN COHRS)

Die Batterie hat eine Kapazität von 504Wh und kann den Shimano-Motor bis zu 100km mit Saft versorgen – außerdem kann man sie entnehmen und in der Wohnung  laden. Bei einem Drehmoment von 85Nm können so bis zu 75kg auf dem Träger und 100kg auf dem Sattel durch die Stadt bewegt werden. Es sind hydraulische Scheibenbremsen und optional ein Riemen verbaut – so sollen Wartungen reduziert werden. Vier Farben stehen zur Wahl: Kurkuma, Burgund, Schilf oder Schwarz.

Auf Kickstarter sucht das Unternehmen jetzt nach Unterstützer:innen – bis zum 2. Dezember kann das Mini-Cargobike für 3.795€ mit Motor und für 2.295€ ohne Motor bestellt werden. Innerhalb von 4 Stunden wurde bereits das erste Finanzierungsziel geknackt. Die Auslieferung soll im Frühjahr 2021 beginnen.

YOONIT – The Mini Cargobike
Compact, lightweight, agile, urban – the cargobike that handles like a regular bike. Your buddy for daily urban adventures.

Titelbild-Quelle: STUDIO JOHANN COHRS